Skip to main content

EINDRINGPRÜFUNG (PT)

Die Eindringprüfung gemäß ISO 3452 legt ein Verfahren zum Auffinden von Fehlern, wie z. B. Rissen, Überlappungen, Falten, Poren und Bindefehlern fest, die zur Oberfläche des zu prüfenden Werkstoffs hin offen sind. Bei diesem zerstörungsfreien Prüfverfahren wird das Bauteil nach dem Reinigen in ein Eindringmittel getaucht oder mit diesem besprüht. Nach dem Abspülen verbleibt dieses Eindringmittel in den Fehlstellen. Diese Produktmängel werden anschließend durch das Entwickeln und Trocknen mit Hilfe von UV-Licht sichtbar. Mit diesem Prüfverfahren entdecken wir Fehler, die zum Versagen des Bauteils führen könnten.